Ebringen aus der Vogelperspektive

Gemeindenachricht

Marktumfrage für Landschaftspflegemaßnahmen im Regierungsbezirk Freiburg


Das Regierungspräsidium Freiburg, Referat 56 - Naturschutz und Landschaftspflege - sucht für Landschaftspflegemaßnahmen im gesamten Regierungsbezirk Freiburg für die kommenden Jahre mögliche Auftragnehmer mit praktischen Erfahrungen, speziellen Geräten und/oder Weidetieren. Die Pflegeflächen besitzen zum Teil schwierige Geländegegebenheiten (Steillage, Unebenheiten, feuchte bis sehr nasse Bodenverhältnisse, kleinparzelliert).

Die Maßnahmen umfassen:

1)     Mahd von Extensivgrünland sowohl mit speziellem Gerät (zum Beispiel Zwillingsbereifung / Mähraupe) als auch in Handarbeit inklusive Abräumen und idealerweise Verwertung im eigenen Betrieb; bevorzugt werden insektenschonende Techniken wie zum Beispiel Messerbalken

2)     Mahd von Böschungen inklusive Abräumen und idealerweise Verwertung des Schnittguts

3)     Gehölzpflegearbeiten und Rodungen inklusive Bergung und ordnungsgemäße Verwertung des Schnittguts; Stockfräse-Arbeiten; Kopfbaum-Pflege, Nachpflege von Stockausschlägen

4)     Bekämpfung von Neophyten oder Giftpflanzen (Lupine, Riesenbärenklau, Herbstzeitlose und andere) durch unterschiedliche Techniken (Ausstechen, Heißwasserdampf, Schutzkleidung, und so weiter)

5)     Beweidung mit Ziegen / Schafen / Rindern / Wasserbüffeln oder andere Weidetiere (Umtriebsweide nach Weideplan in zeitlich begrenzten Weidegängen, Auszäunung sensibler Bereiche, gerne auch Hobbytierhalter)

6)     Pflegearbeiten an Gräben, Gewässern und Gewässerufern, zum Teil mit Spezialgerät (Mähkorb)

7)     Erdarbeiten und andere auf Kleinstflächen: Anlage von Mulden, Grabenabflachungen, Geländemodellierungen

8)     Neuanlage von artenreichem Grünland oder Aufwertung artenarmer Wiesenbestände durch Mähgutübertragung oder Streifen-Ansaat

9)     Mulchen z. B. von Brombeere, Adlerfarn und Gehölzsukzession, zum Teil mit Abräumen des Mulchguts

10)  Unterstützung bei Artenschutzmaßnahmen: zum Beispiel Auf- / Abbau und Ausmähen von Gelegeschutzzäunen

(Nebenerwerbs-)Landwirte, (Hobby-)Tierhalter, Maschinenringe und Unternehmen und andere, die über entsprechende Geräte, Tiere oder Ausstattungen verfügen und Kenntnisse über die Umsetzung einzelner oder aller aufgeführten Maßnahmen nachweisen können, sind aufgerufen, sich beim Regierungspräsidium Freiburg, Abteilung 5 Verfahrensmanagement, Bissierstraße 7, 79114 Freiburg, abt5.verfahrensmanagement@rpf.bwl.de, bis zum 23. Dezember 2021 zu melden, um die Bewerbungsunterlagen anzufordern, oder diese hier herunterzuladen https://cloud.landbw.de/index.php/s/YTiM5GxgBqtcAXc.

Ihre konkreten Rückmeldungen erwarten wir bis zum 31. Januar 2022.


  • Gemeinde Ebringen
  • Schlossplatz 1
  • 79285 Ebringen
  • Telefon: 07664 5058-0
  • E-Mail: gemeinde@ebringen.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK